Die Geschichte Unseres Karate Dojo Kamakura

  • Drucken

Im Jahre 1981 wurde es auf Geheiß des Deutschen Bundestrainers, Akio Nagai Shihan (9. Dan) von Reinhard Nawe Shihan (6. Dan) gegründet. Die erste Abteilung erblickte in Telgte das Licht der Welt und fand von Anfang an großen Anklang, sodass bald weitere Trainingszeiten in Einen, Handorf und Wolbeck eingerichtet wurden.

Vom Bundestrainer wurde dem Dojo nach einer Bewährungszeit der geschichtsträchtige Name „Kamakura“ verliehen, nach dem Regierungssitz des ersten japanischen Shoguns Minamoto Yoritomo. Auch das Wappen der Familie Minamoto, die Enzianblüte auf Bambusblättern, die außerdem auch das Familienwappen von Bundestrainer Nagai ist, wurde dem Dojo Kamakura verliehen, das seitdem alles tut um dieser großen Verantwortung und Ehre gerecht zu werden und das auch erfolgreich bewältigt.

Die Familie Minamoto einte erstmals das japanische Kaiserreich und errichtete unter seinem Führer Yoritomo seinen Herrschersitz in Kamakura. Dieses kleine Fischerdorf wurde damit im Jahre 1192 n. Chr. zum wichtigsten Ort in ganz Japan.

Zeugnis hierfür sind unter anderem viele erfolgreiche Gurtprüfungen, gewonnene Meisterschaften, zahlreiche Nationalkadermitglieder, die über die Jahre aus dem Verein hervorgegangen sind und vor allem die bis heute entscheidenden Werte des Karate-Do, wie Disziplin, Respekt, Höflichkeit und Fleiß, auf die bei Kamakura sehr viel Wert gelegt wird.

Bis heute trainieren rund 70 Mitglieder im Alter von sechs bis 60 Jahren und sämtlicher Gurtfarben gemeinsam bei Kamakura und auch auf Lehrgängen und Meisterschaften im gesamten Bundesgebiet ist das Dojo stets gut vertreten, jetzt unter der Leitung von Dojoleiter Markus Boy Sensei (4. Dan).

 

November 1981

Gründung des Telgter Dojo als Zweigstelle des Osnabrücker Dojo Musashi

Oktober 1983

Das Dojo Musashi verläßt den SKID; die Telgter Abteilung unter Leitung von Reinhard Nawe Sensei bleibt weiterhin im SKI

November 1984

Das Telgter Dojo bekommt vom Bundestrainer Akio Nagai Shihan den Namen KAMAKURA verliehen

Januar 1988

Die 2. Abteilung des Dojo KAMAKURA wird in Einen gegründet

Oktober 1995

Die 3. Abteilung des Dojo KAMAKURA wird in Wolbeck gegründet

Januar 1997

Die 4. Abteilung des Dojo KAMAKURA wird in Handorf gegründet

April 2014

Die 5. und vorerst letzte Abteilung des Dojo KAMAKURA wird in Reckenfeld gegründet